Frühstück für den guten Zweck und nächste Rumänien-Hilfsfahrt

 

Der nächste Sachspenden Transport findet von 21. März 2016 bis 23. März 2016 statt.

 

Sachspenden eingesammelt werden am 19. März 2016 ab 9:00 Uhr beim Restaurant Gutschi in Frantschach-St. Gertraud.

 

Im Rahmen der Sammelaktion findet am selben Tag ein Frühstück für den Guten Zweck beim Restaurant Gutschi statt.

Somit kann beim gemütlichen Kaffeeplausch die Welt etwas besser gemacht und Kinder in großer Not eine Zukunft geschenkt werden. Damit dabei auch garantiert keine Langeweile aufkommt gibt es eine Hüpfburg und ein Schätzspiel. Im Gegenzug soll eine freiwillige Spende gegeben werden. Der Erlös dieser Aktion kommt den Sachspendentransport nach Rumänien zugute.

 

Wer oder was genau wird unterstützt: 

Im Jahr 2004 hat der Caritasverband der Diözese Timişoara Rumänien (Region Banat, Kreis Timiş) in der kleinen Gemeinde Perjamosch/Periam ein Roma-Projekt durchgeführt. Im Rahmen dieser Projektarbeit konnte im Kreis Timiş ein umfassendes Hilfsnetzwerk geschaffen werden, darunter auch eine Kindertagesstätte in Perjamosch/Periam. Die Kindertagesstätte für Roma-Kinder wurde 2008 eröffnet und betreut derzeit 45 Kinder in schwierigen Situationen und Randgruppen.  

Ziel der Tagesstätten ist die Unterstützung der Kinder und deren Familien zur Bewältigung der Krisensituationen, die zur sozialen Ausgrenzung führt.  

Ziele der Kindertagesstätte: 

• Verbesserung der Zukunftschancen der Roma Kinder in der Region durch:  Gesicherte und regelmäßige Mahlzeiten. Hilfestellung beim Lernen und den Hausaufgaben. Sport- und Freizeitangebote. Psychologische Betreuung.

• Verringerung sozialer Ausgrenzung durch:  Beratung und Aufklärung der Eltern. Beratung und Betreuung bei der Berufsauswahl. Hilfestellung bei der Suche einer Arbeitsstelle. Unterstützung bei Behördlichen Angelegenheiten.

 

Wir sammeln:

Waschmittel, Putzmittel und Hygieneartikel; Kaffee, Tee, Maresi, Nutella; Fisch und Fleischkonserven, Zucker, Reis, Mehl, Dauerwurst, Eckerlkäse, Hartkäse, Teigwaren, Suppenpackerl, Butter, Margarine, Speiseöl, Kekse auch Lebkuchen, Müsli, Cerealien, Schokolade, Naschzeug für Kinder, Windeln(verpackt), Babynahrung, Schreib und Malsachen, Sommerbekleidung, Spielsachen. Bitte keine Stofftiere!

 

Rumänienfahrt Weihnachten 2015

Am 17. Dezember 2015 ging es für Sepp Viehhauser aus Bad Radkersburg und Dr. Tanja Grabner aus Graz mit unseren Sachspenden auf nach Temesvar.

Die Sachspenden gingen unter anderem an die Jugendfarm Pater Paulus in Bakova wo derzeit 16 obdachlose Jungendliche ein Dach über den Kopf sowie eine Ausbildung bekommen. Verbandsmaterial sowie Katheter und andere medizinische Produkte wurden im Hospiz abgeliefert, die dort auch dringend benötigt werden.

Herzlich empfangen wurden die beiden auch wieder in der Tagesbetreuungsstätte für Menschen mit besonderen Begabungen in Carani. "Die Kinder von Carani sind es, die sich für uns engagieren und nicht umgekehrt....Du hättest sie singen hören sollen!" (Dr. Tanja Grabner)

Bedanken möchten wir uns bei all den großzügigen Menschen die wieder gespendet haben, durch eure Unterstützung ist dieses Projekt erst möglich.

VIELEN DANK!

Einladung zur Rorate am 1. Adventsonntag

Am 1. Adventsonntag hieß es früh aufstehen für die Mitglieder des Vereins Pro4Kids. Nach der Messe wurde, beim gemeinsamen Frühstück mit der Pfarrgemeinde Bad St. Leonhard, das Projekt Weihnachtsengel 2014 vorgestellt.

Projekt Weihnachtsengel 2014

Wie die Idee entstand:
Seit 2011 unterstützt Monika Leitgeb als Person , die Aktion Weihnachtsengel mit Unterstützung des Vereins Pro4Kids (Österreich) die Rumänien-Hilfstransporte von Br. Franz Brugger. Das Neue Projekt Weihnachtsengel
ist vor allem Hr. Egon Lipp, Optometrist aus Bad St Leonhard, St Paul und Graz zu verdanken. Monika Leitgeg, Obfrau Pro4Kids und Bruder Franz, Salvatorianer aus Margareten am Moos, betreuen die ärmsten Familien in Westrumänien, und waren von der Idee nicht nur begeistert, sondern und auch wegen der von Egon Lipp zugesagten großzügigen Unterstützung war das Projekt realisierbar.
Leider verzögerte sich die Umsetzung durch den tragischen Tot Br. Franz im August 2014.

Am 24.10.2014 begannen wir das sehr berührende Projekt zu verwirklichen. Die beiden Freunde Egon Lipp und Walther Otto Hoffmann machten sich auf den Weg nach Temeswar und begannen mit der Refraktion am Ort.

Entsetzen von Egon Lipp: "Junge Menschen - Kinder mit Sehschwächen die nie behandelt wurden. Behinderter junger Mann , zeitlebens ohne Hilfe zu Untersuchung zur Hilfe des Sehens!"

Viele arme Menschen können sich keine Brille leisten, die ihre Sehfehler ausgleicht, dies schränkt ihren Alltag sehr ein. Wer eine Arbeit bekommen möchte oder gute Noten in der Schule haben möchte, muss auch vernünftig sehen können, beispielsweise wenn man am Bildschirm sitzt. Das Projekt Weihnachtsengel ist nicht nur ein Projekt wo wir Brillen verschenken, sondern ist Hilfe zur Selbsthilfe. Die Ärmsten der Gesellschaft mit funktionierenden Sehhilfen auszustatten ist für diese Menschen in Westrumänien eine Chance für die Zukunft.

Anpassung der Brillen in Bakowa-Dezember 2014

Pro4Kids bei Rotary Club Wolfsberg am 2.10.2014

Walther Otto Hoffmann präsentierte auf Einladung des Rotary Club Wolfsberg unter Präsident DI. Tauber Franz den Hintergrund, die Tätigkeit sowie Sinnhaftigkeit des gemeinnützigen Vereins Pro4Kids - Projekte für Kinder, Bad St Leonhard - Wien.

In seinen Ausführungen erwähnte Hoffmann die Arbeit in Zusammenarbeit mit den Salvatorianer in Bezug Hilfe für Rumänische Kinder. Hoffmann`s Leitsatz - auch im Vortrag "auf Augenhöhe der Kinder".

Der einstündige Vortrag gipfelte in einer 70 minütiger Gesprächsrunde.

Im Anschluss bedankte sich Präsident DI Tauber Franz und die Mitglieder für den Interessanten Vortrag. Hoffmann bedankte sich für die Einladung nicht ohne erwähnt zu haben, dass viele Erfolge der Obfrau des Vereins Fr. Monika Leitgeb zu verdanken sind.

Ferienabschlussfest 2014

Im Wigwam treffen wir uns bald, da wird uns auch so schnell nicht kalt. Da feiern wir, und das steht fest, beim Schloss Lichtengraben - ein Schloss lädt ein ein großes Indianer und Cowboyfest!

Im Wigwam treffen wir uns bald, da wird uns auch so schnell nicht kalt. Da feiern wir, und das steht fest, beim Schloss Lichtengraben - ein Schloss lädt ein ein großes Indianer und Cowboyfest!

Rumänischer Sommerabend in Wolfsberg 2014

Ein Abend mit viel Sinnhaftigkeit auch über gute Werke , ein Abned voll Freude und Freunden , viel Information , einer Video-Schau , getragen von Monika Leitgeb , Obfrau

Rückblicke

Zeitreise ins Mittelalter - Pro4Kids - Projekte für Kinder am 3. September 2013 in Bad St. Leonhard i m Lavanttal , Painburg - Lichtengraben

Ein Erfolgsrezept aus dem Vorjahr wurde am 3. September unter neuen Aspekten und Ideen , von Obfrau Monika Leitgeb , in liebevoller , ideenreicher , spielerisch erzieherischer Art und Weise umgesetzt . Auf dem Grund des Schlossherrn Andreas Rittler , der Painburg , bewegten sich über 40 Kinder und 12 hochmotivierte junge Erwachsene der AVS Tagesstätte Wolfsberg , welche beim Benefizkonzert "Küss den Frosch" von Pro4Kids am 29. Juni 2013 im Kulturheim Bad St. Leonhard den Wunsch bei der diesjährigen "Zeitreise ins Mittelalter" mitmachen zu wollen .

Auf die teilnehmenden Kinder wartete ein Programm wie im Mittelalter . Die Kutschenfahrt vom Gestüt Wisperndorf bis zur Painburg , wo schon der Mönch auf die Kinder wartete , eine Belehrung und Eineweisung des Tagesablauf sowie ein Einblick in die Leibensweise der Menschen im Mittelalter . Vom Angel bauen und fischen sowie vom Braten der Fische am offenen Feuer waren die jungen Zeitreisenden besonders angetan . In sehr verständnisvoller Sprache erklärte der Schlossherr Andreas Rittler allerlei Interessantes was man über Fische wissen muss . Den köstlichen Fischen zum Trotz delektierten sich alle an den Speisen des Mittelalters , gestiftet vom Freund des Vereins Pro4Kids Herrn Dieter Dohr . Ideenreichtum , der aufgrund reicher Erfahrung im Bereich Animation mit dem Hintergrund beseelt , ist für Monika Leitgeb eine Freude und Berufung . Nur so konnte ein Tag mit viel ausgerichteten Aktivitäten offen , ehrlich voll Zuneigung unter den Teilnehmern , sowohl der Kinder von 6 bis 12 Jahren und Erwachsenen der AVS Tagesstätte Wolfsberg , so harmonisch ablaufen . Der mitwirkende Lavanttaler Bogenschützenverein , unter der Leitung von Walter und Karin Moitzi , ist eine beliebte Anlaufstelle für interessierte Kinder und des AVS . Weitere Aktivitäten waren Specksteine modelieren , Stoffechsen basteln und das beliebte Malen mit Fingerfarben .  Fehlen durfte natürlich nicht ein Schwertkampf mit dem Sandsack , Goldwaschen mit echtem Goldfund sowie Dosen schießen .Ein wunderbares Erlebnis durfte Mönch Walther erleben . Kinder und junge AVS Erwachsene malen , zeichnen mit echter Gänsefeder tolle Bilder . Die Begeisterung der Kinder bei der Art des Schreibens an die sich ältere Menschen noch erinnern war augenscheinlich . Ein Kind , Anischa , ließ Mönch Walther staunen . Ein wenig Erklärung und Einweisung und dieses begabte Kind schrieb ihren Namen in perfekter frühgotischer Schrift . Ein wirklicher erfreulicher Tag neigte sich dem Ende zu . Die Betreuer der AVS Tagesstätte , Manfred und Sonja , waren schließlich überzeugt , dass sich die Atmosphäre und der Umgang der jungen Erwachsenen der Tagesstätte mit den anderen Kindern bei gemeinsamen Aktivitäten nur positiv ausgewirkt haben . So lag doch ein wenig Wehmut über den Abschied , den aufgrund der langen Heimreise musste die AVS Tagesstätte den Ausflug ins Mittelalter früher beenden .Eine Stunde des Zauberns und der Illusion mit einem echten Zauberer bildete den Abschluss der heurigen "Zeitreise ins Mittelalter" . Den Kindern und den langsam eintrudelnden Erwachsenen , darunter Stadtpfarrer Walter Oberguggenberger und Wolfsbergs Vize Bgm. Wolfgang Knes , der sich als absoluter "Kinderfreund" deklarierte , hat die Zaubershow natürlich sehr gefallen . Als Belohnung für eine erfolgreiche "Zeitreise ins Mittelalter" bekamen die Kinder eine Urkunde mit Siegel und ein Gruppenfoto als Erinnerung .

 

Besonderer Dank geht an : Monika Leitgeb , Obfrau von Pro4Kids und verantwortlich für die Idee und Umsetzung der "Zeitreise ins Mittelalter" - den Betreuern Bettina , Rebecca und Andreas Koitz - Daniel Gföller - Andrea Bacher - Florian Quendler - Siegfried Schiechl - dem Lavanttaler Schützenverein , Walter und Karin Moitzi - Dieter Dohr , Freund des Vereins Pro4Kids - Walther Otto Hoffmann , Mentor , Mönch Walther

Am 22.05.13, trafen sich Mag. Wolfgang Unterlercher, Diözesanreferent Katholisches Familienwerk, Katholische Kirche Kärnten, Frau Maria Traußnig, Regionalreferentin Katholische Aktion "Lavanttal" und die Vorstandsmitglieder Pro4Kids, Fr. Monika Leitgeb, Obfrau, Fr. Andrea Bacher Kassier, Hr. Walther Otto Hoffmann, Medien und Recht. Aufgrund der vorgeleisteten Arbeit von Hr. Mag. Unterlercher und Hr. Hoffmann, war die Zustimmung zur Zusammenarbeit fast nur noch eine Proformaangelegenheit. Auf die Frage an Hr. Mag. Wolfgang Unterlercher, Diözesanreferent , warum eine Zusammenarbeit mit Pro4Kids " Es kann nie genug für Kinder und Jugendliche getan werden und mit einem Verein wie Pro4Kids, der innerhalb eines Jahres 16 Projekte auf die Beine stellt und umsetzt und ausserdem Auslandsprojekte regelmäßig betreut, kann man beruhigt zusammenarbeiten". Frau Maria Traußnig, Referentin Katholische Aktion; wir werden an den gemeinsamen Projekten arbeiten und freuen uns darauf.. Zusammenarbeit und Kommunikation und wenn sie noch dazu gut ist, bewirkt erfreuliches für die Kinder, die Jugend und die Familien. So Walther Otto Hoffmann, Mentor Pro4Kids. Die speziellen, typischen und spezifischen Projekte für Kinder bleiben natürlich in der Hand von PRO4KIDS. Dies mit überzeugender Aussage von Monika Leitgeb, Obfrau Pro4Kids.

Unsere Sponsoren und Unterstützer